Samstag, 12. Juli 2014

List as list can

Der private Beamte

(wer kann schon aus seiner Haut)

Statistiken – eher nein, aber Listen: Oh ja! Mag ich einfach, und so schwarz auf weiß, das hat was – wenn ich es nicht im Kopf mit mir herumtragen, sondern so schön aufgeschrieben vor mir sehe – klasse. In so mancher trüber Stunde hat mir bereits ein Blick darauf geholfen.
   Also in meiner umfangreichen Tagebuch-Kladde habe ich auch in einer Folie, die jedes Jahr ins neue mit wechselt, ein paar „lebendige“ Listen, will sagen, sie sind ja nie endgültig. Da kommt ab und an was dazu, dann fliegt was aus einer begrenzten Zahl heraus. Keine negativen Aufzeichnungen, nur Bücher, Filme und Hits – welchen Stellenwert sie derzeit bei mir haben. Geht auch um Schauspieler, Bands, ach, besser ich führe das hier nicht zu dolle aus. Positive Übersichten halt. Namen und Titel, die mir das Herz höher schlagen lassen.
   Ich habe mich hier nur mal eben für ein Beispiel entschieden, als Kostprobe sozusagen, damit Ihr es Euch mal vorstellen könnt.

Die lebenden Autorinnen und Autoren in D (meine subjektiven Kategorien)

I.           gaaanz unten Erzeugnisse von Lind, Fried, Jaud und Konsorten
II.         darüber – und hier greife ich schon eher zu: J.M. Simmel, Charlotte Link, 
             Christine Brückner  die schon besseren Unterhalter sozusagen
III.        meine erste Kategorie, wo ich in der Gefühlswelt am besten zu Hause bin: 
            Walter Kempowski,Elke Heidenreich, Doris Dörrie, Thommie Bayer
IV.        die sprachlich noch stärkeren Böll, Lenz, Walser, Kirchhoff - das ist dann der                                          literarischeGenuß (…aber immer und nur genießen?)

   Wenn jemand nun beispielsweise Grass suchen sollte – bei mir ist da nur eine Glanztat zu vermelden: Die Blechtrommel – und dieses Meisterwerk kann mich nicht in der Gesamtschau seiner Erzeugnisse der Kategorie „Kunst der Kunst wegen“ trösten, nein danke, aber das wäre schon wieder ein neuer post.
   Hingegen am untersten Ende, ich wollte ja eigentlich nix Negatives anführen, aber nur mal so genannt: Konsalik – für mich die reine Zeitverschwendung; ich altere, muß mit meiner Zeit haushalten – aber bitte, jeder nach seinem Gutdünken. Und Grass langweilt mich zumeist, da schließt sich dann irgendwie ein Kreis, finde ich. Kurios.

   Weil Ihr so freundlich durchgehalten habt und evtl. auch abweichender Ansicht seid, hier noch ein recht alter Versöhnungs-Witz:

   Sagt der eine Manta-Fahrer zum anderen: „Ich hab‘ mir jetzt den ganz neuen Duden gekauft!“ „Boah ey“, antwortet der andere, „und? Schon eingebaut?“

Kommentare:

  1. nun ich kenne ja Deine umfangreichen sammlungen, ohne aufzeichnungen wärst Du ja auch verloren ;) .... u. .... der eine SO, der andere anders.
    Auf diesem wege schubse ich mal die sonne rüber u. wünsche einen schönen SONNtag ....
    Sa-Bine

    AntwortenLöschen
  2. Meine LebensHILFSmittel - Du weißt schließlich, warum. Gibt schlimmere Süchte als Bücher, Filme, Platten. Und SO ist es halt mein Leben - und es ist schön so. LEBENSFREUDE (nicht selbstverständlich).
    Dennoch freue ich mich stets auf meine Insel-Family!
    Danke schon mal für die Sonne - sie muß nur noch durch die Regenschauer durch, dann hat sie es gepackt. Du kennst ja das Zitat aus meinem Lieblingsfilm: "Am Ende wird alles gut - und wenn nicht alles gut ist, ist es auch noch nicht das Ende."

    AntwortenLöschen
  3. Mich dünkt, ich hätte heute schicksalhaft den Giftzwerg gesehen. Und so mache ich mich über dessen Internetpräsenz her und finde "List as list can". Hier kann ich endlich mal loswerden, welch' unterirdische Autoren die Konsorten Sebastian Fitzek und Oliver Uschmann sind.
    In meine Kategorie III möchte ich die Herren Henscheid, Fauser (r.i.P), Hornby und Gerhard Henschel einreihen. Ach ja, und krimimäßig Ian Rankin.
    Einfach mal so, aus dem Bauch. Und schöne Grüße in den Westerwald.
    Jacobum

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Jakob - hat mich heute auch sehr gefreut, Dich nach langer Zeit gesehen zu haben. Deine Namen sind mir bis auf den Krimimann Rankin geläufig - Krimis lese ich aber auch dann und wann. Wie schon gesagt, der Rückstau ist außerordentlich - herrlich.
    Bin heute auch wieder tütenreich heim - wunderbar, wenn es einem sooo gut geht. Bis bald mal wieder! Und denk dran, die liebe Rita von mir zu drücken!

    AntwortenLöschen

Danke! ;)