Sonntag, 6. Juli 2014

SELECAO

Selecao und so

(der Fußball rollt weiter)

Selecao – überall SELECAO (ich habe gegoogelt – es heißt AUSWAHL) – nun, so wird die brasilianische Nationalmannschaft genannt: und da wollen unsere Berichterstatter doch nicht zurückstehen – das für uns neue Modewort wird nun immerzu eingeflochten. Gut und schön - bald ist es ja vorbei. Also mit der WM, meine ich! Wir treffen in wenigen Tagen auf diese Brasilianer, die nun auch erheblich geschwächt erscheinen, verschuldet und unverschuldet. Ich denke, wir dürfen sie heimschicken, die Gastgeber – sie haben es ja nicht weit.

   Haben Sie das Plakat der Franzosen gesehen, UNSERE Jungs sollten schon mal Flugtickets von Rio nach Berlin lösen – ändern wir den Spaß auf Paris für die „französisch Büüben“ ab, schon stimmt es mit der Realität überein! Danke, war nett, Euch gesehen zu haben.
Es zeichnet sich immer mehr ab – Finale gegen die Niederlande. Und das brauchen wir ja erfahrungsgemäß nicht zu fürchten – warum etwas ändern, was gut ist!? Der Ausgang hat sich doch hinreichend in der Fußball-Geschichte bewährt. In unserem Sinne. Aber wer weiß, wie noch alles kommt – es ist nicht mehr lange hin.

   So, genug gelästert – ein wenig wohler ist mir, aber ich fand vorgestern und die darauf folgende Nacht nicht zur Ruhe – rund dreizehn Tassen Kaffee, nix, ich wurde einfach nicht ruhiger.* Kleiner Scherz, muß sein – also: locker bleiben! Oder so tun, als ob.


*Kennen Sie den Spruch (leider nicht von mir, aber ich habe mich dreist daran angelehnt): Ich kann essen was ich will, ich nehme einfach nicht ab.

Kommentare:

  1. *lacht*...ja, den kenne ich, und ich brauche nur einen Knödel anzugucken und schon will er sich auf den Hüften verewigen^^

    Mit mir hat mein Gismo, beim Spiel der Brasilaner, geschimpft, immer wenn ich so laut geschimpft habe oder aufgestanden bin. Man man man...was für ne Pfeife der spanische Schiri. Der hätte zum Schluß noch nen Ball an die Birne bekommen sollen. Kleine Schläge sollen ja das Denkvermögen erhöhen^^

    Bin jedenfalls auch gespannt wie es nun weitergeht und ob es dazu kommt was ich schon lange denke (schiete, ich hätte mal vorher wetten sollen)

    Bald wissen wir dann mehr,

    Wünsche dir einen ruhigen Wochenbeginn und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Dir auch. Übrigens weiß ich mittlerweile, warum Du Robben nicht magst - ein Schlitzohr! Aber das ist beileibe nicht so schlimm wie bei Cavendish (brit. Sprinter, TdF) - der ist nun selber Opfer seiner halsbrecherischen Unsportlichkeit geworden - und das geschieht ihm recht - sagt patzig der Giftzwerg in mir! Auge um Auge, Schulter um Schulter ...

    AntwortenLöschen

Danke! ;)