Freitag, 19. Oktober 2012

Kritik II



Kritik II

Liebe Leserschaft,
aus der schier unübersichtlichen Flut von Zuschriften greife ich einfach mal so, willkürlich ausgewählt natürlich, eine gewisse Nova von Teneriffa (nicht aus, von!!!) zum Thema MEIN DEUTSCH 2 heraus. Sie schreibt u.a. (vgl. Kommentar zum letzten Blog-Beitrag), man möge ihr verzeihen, wenn sich Fehler eingeschlichen haben. Ist das nicht selbstverständlich? Machen wir nicht alle immerzu Fehler – das kann doch auch amüsant sein! Und vielleicht mal über sich selbens lachen, ebend. (Der feine Unterschied liegt doch darin, ob man Quatsch macht, schusselig ist oder einfach nur dappig).
   Und jeder hat so sein Augenmerk auf was Spezielles, und das fällt einem dann natürlich selber viel mehr auf als anderen – weil man speziell darauf achtet! So denke ich jetzt mal an eine Frau, im Hunsrück würde man „Fraumensch“ sagen (unfaßbar, oder? Jetzt mal alle Menschen außer Hunsrückern angesprochen …) – diese besagte Frau hat es sich zur Leidenschaft gemacht, auf Filmfehler zu achten. Und richtig, wenn ich selbst darauf achte, wird es auch mir offensichtlich: Beispielsweise leere Koffer. Da kommen geschauspielerte Reisende mit „gepackten Koffern“, die sie lockerleicht einhertragen (vermutlich nur ihren nächsten Satz in der Birne). Manchmal ist dieses Gepäck sogar eingebeult!!! Gerade bei Billigfilmen (Soaps) kann sowas zumindest mit geknülltem Papier und einem Schauspieler, der „schwer tragen mimt“ ohne Budgeterhöhung für einen Stuntman möglich gemacht werden. Und Requisiteure leisten doch oft großartige Arbeit; aber solche Kleinigkeiten, die bemerken doch Zuschauer, vor allem, wenn sie über das Sheriff-Gen verfügen. Und dieses Fraumensch hat es, ehrlich.
   Eine weitere Leserin vom „kleinen Inselchen“ (doppelt hält besser, macht die Insel putziger) La Palma (wieder von, ist ja auch kein Land) bemerkt ständig das Wort „indentifizieren“, also mit eingeschmuggeltem N, und das bei Leuten vom Fach! Einer meiner miterlebten vier Polizeipräsidenten zog sich immer an der Unterscheidung von Nummern und Ziffern hoch – wir taten oft ahnungslos, um sein Temperament auf Betriebstemperatur zu bringen. „Aber unter Ziffer 312 des Vertrages …“ – „Nummer, HERR AMTSRAT – Nummer, nicht Ziffer muß das heißen, das sollten gerade SIE wissen!!!“ Herrlich, wie einfach das manchmal ist, eine Rakete zu zünden …
   So groß wie, größer als – das ist weitverbreitet immerzu und nur noch wie  … und WIE.  
   Umgangssprache (und bei uns hierzulande wird ja noch sehr viel Umgangssprache gesprochen) unterscheidet sich halt von Schriftsprache. Mein Schweizer Kumpel würde nun anmerken: MAXIMAAAAL - ODDRRR???
   Wir alle geraten hin und wieder bei anderen ins Fadenkreuz, weil die nur auf ihre Spezialität warten und dann „zuschlagen“. Davor ist keiner gefeit, nicht auf der einen und auch nicht auf der anderen Seite. Es gibt durchaus größere Probleme, das ist uns allen klar. Aber so lange es keinen Kleinkrieg auslöst, läßt sich doch damit leben – und weiterbilden.
   Dies ist der Spaßfaktor bei der Kritik. Weniger lustig ist es, wenn man neunundneunzig mal gelobt wird – einmal verspielt man, trifft nicht die maßgebliche Meinung jener Person, erzürnt sie gar – und nur das scheint dann noch zu zählen. Ich finde, es wirf ein erbärmliches Licht auf das Mimöschen. Gott sei mit diesem armseligen Menschlein, dem erwiesenen Dummerle. Auf solchen Umgang kann man doch gerne letztlich sch…ade schreiben und zukleben und ziellos abschicken. Na gut, wollen wir nicht so sein, schreiben wir Wüste drauf.
   Ich bin ruhig, doch doch – ich bin gaaaanz ruhig …

Kommentare:

  1. *lacht*....stimmt: von Tenerife und nicht aus ;-)

    Lustig fand bzw. finde ich immer wenn z.B. Leute aus Süddeutschland in den Norden fahren und von runterfahren sprechen ;-) Ich, als ehemalige Norddeutschlandbewohnerin bin immer runter in den Süden gefahren und hoch wenn es noch überhalb meinem Wohnort lag^^ So habe ich immer die Karte vor Augen und dieses N-S-O-W /Kreuz ;-)

    Mit den Filmen finde ich auch interessant, so fand ich es früher immer spannend wenn Leute sich durch den Dschungel wühlen und anschliessend trotzdem mit Persil gewaschene Bekleidung an hatten :-)

    ....und jaaa, kleine Fehler machen den Menschen auch liebenswert, ebend deshalb gelle :-))))))


    Ach, da fällt mir noch was ein: Eine ehemalige Schulkollegin konnte nie Pazifischer Ozean sagen...bei ihr war es immer der Pazifizische ;-)


    Hab noch einen schönen, gemütlichen Abend

    liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. danke für die Ergänzungen: PAZIFIZISCH ist doch herrlich! - das lädt geradezu ein, nicht wahr? Kann doch Spaß machen ("KAP Karneval"); die Nord-Süd-Bredouille ist mir bestens bekannt. Meine Mutter hatte mir überliefert, daß ich immer "sicherhalberheits" gesagt haben soll - das macht mir mich sympathisch, wollte ich nur mal so als Wort zum Sonntag anführen - habt alle einen guten - ich aber ganz speziell ...(Wink zur hp - aber ganz diskret) ;-)
    Alles Gute, Wolfgang
    Deutsch III kommt umgehend ...

    AntwortenLöschen

Danke! ;)