Sonntag, 7. Oktober 2012

Nachbarschaft



Deutsche Nachbarschaft
(eine anteilige Bestandsaufnahme)

WIR leben in einer kleinen Gemeinde; wer am Grundstück  vorbeigeht, ist dadurch auffällig.
Ich kehrte eben (6.10.12) den Rinnstein (das ist so in D – zur Info für die Insulaner-Leserschaft), das Laub fällt auch schon zum Rechen an. Ein offensichtlich mißmutiger Zeitgenosse, viel jünger als ich, trollt an mir grußlos vorbei – mir ist aufgefallen, daß meine Grüße in der Vergangenheit unwirsch quittiert wurden. Nun gut, ich war beschäftigt, der Herr Nachbar von 3 Häusern weiter tapert tonlos vorbei. Ich rufe ihm nach: „Guten Morgen, Herr Beck!“ Erstaunt dreht er sich um …murmelt irgendwas, daß er so nicht heiße. Und ich: „Oh, und ich dachte, wenn ein vollbeleibter Vollbart unhöflich ist, müsse er so heißen…“ –
Und das saß.
Aber leider nur in meiner Phantasie – die Grundlage realer deutscher Alltag.
Ja, Sabine – isch waissss: auf der Insel grüßen sich alle … es ist wie es ist.
Schönes Wochenende an alle – und seid von mir herzlich gegrüßt!!!

Kommentare:

  1. Ja, ist schon traurig, wie manche weggenossen so drauf sind - das kann doch nicht nur am wetter liegen. Dabei, ein bißchen freundlichkeit macht doch alles heller u. kostet nichts...die krise gibt es hie wie da!
    Ich wünsche Dir einen hellen u. freundlichen SONNtag,
    SA Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sonne habe ich ja im Herzen mitgenommen vom "kleinen Inselchen" ;-)
      und auf den Lippen ein fröhliches "BECK MUSS WEG" - aber nur nicht Austausch mit der aalglatten "schwatten Tussi Klöckner..." - seine Nachfolgerin aus der gleichen Farbgebung - das kann nur besser werden (der Name ist mir noch nicht geläufig, ein Interview gesehen - vielversprechend, diese unauffällig freundliche Frau - schönen erholsamen Sonntag auch nach La Palma - für EUCH ALLE (Du weißt, daß ich weiß)

      Löschen
  2. Ich musste erst einmal herzlich lachen :-))))

    Es ist wirklich traurig wie wortlos die Menschen in D. aneinander vorbeigehen. Habe es damals schon in D. so gehalten, dass wenn man mir ins Gesicht geguckt hat, ich freundlich gelächelt und gegrüßt habe. Die erstaunten und verschämten Gesichter fand ich einfach zu herrlich, und noch schöner war es wenn eine Frau dabei war: diese bösen Blicke.

    Hier auf der Insel ist es auch einfach normal sich zu grüßen und einen schönen Tag zu wünschen.

    So, und wenn Herr Beck schon nicht grüßen möchte: ich tue es:

    Liebe Sonntagsgrüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. danke sehr, liebe Nova - ach, was sind wir doch für frühe Vögel, was? Schönen Sonntag nun auch Dir - noch 4 Wochen, dann bin ich wieder bei Euch sonnigen Insel-Mädels - und Freundlichkeit ist ja garantiert!

    AntwortenLöschen

Danke! ;)